Projekt – Kindergarten Loi Kaw Wan

Kindergarten Loi Kaw Wan

Bei diesem institutionellen Projekt (von 2012 bis 2016) handelte es sich um einen Kindergarten für ca. 20 burmesische Flüchtlingskinder im Shan-Gebiet, direkt an der Grenze zwischen Myanmar und Nordthailand. Die Mitglieder und Spender von O.P.C. sorgten für eine gute Ernährung, warme Kleidung, sachkundige Betreuung durch zwei Kindergärtnerinnen, Lehr- und Lernmittel sowie medizinische Hilfe.

Der Kindergarten wurde 2002 gegründet und war Bestandteil des Flüchtlingscamps in dem insgesamt etwa 3.000 Menschen lebten. Die allermeisten gehören zum Stamm der Shan, der zweitgrößten ethnischen Gruppe in Myanmar.

 

Die Flüchtlingskinder wurden im Kindergarten bis zu ihrem 5. Lebensjahr betreut. Einige waren Waisenkinder. Viele Kinder waren mit ihren Familien aus Myanmar geflohen und litten unter traumatischen Erlebnissen.
Nach der Kindergartenzeit haben die Kinder die Möglichkeit, die Grundschule im Camp und später die High School zu besuchen. Neben ihrer Muttersprache Shan lernen sie dort die thailändische und die englische Sprache sowie Mathematik, Geografie und Geschichte. Das erworbene Leistungsniveau befähigt sie zum Zugang auf eine höhere Schule.

 

Wir arbeiteten bei diesem Projekt erfolgreich mit einer deutschen Partnerorganisation vor Ort zusammen.
Die positive politische Entwicklung in Myanmar ist erfreulicherweise auch bei unserem Kindergarten in Loi Kaw Wan angekommen. Es kommen keine Flüchtlinge mehr und viele sind mit ihren Familien in die Heimat nach Myanmar zurückgekehrt. Die Kinder, die noch vor Ort sind, gehen nun in die Grundschule. Es braucht also keinen Kindergarten mehr.

Wir arbeiten ausschließlich ehrenamtlich, jeder gespendete Euro geht direkt an die Kinder!